Köln (frn) – Gestern (29.08.06) sind bei der Durchsuchung eines jungen Mannes (18) zwei Handgranaten aufgefunden worden, die er in seiner Bauchtasche mit sich führte. Eine weitere Splitterhandgranate des gleichen Typs wurde in seinem Zimmer in der elterlichen Wohnung gefunden.Gegen 15.10 Uhr meldeten sich Zeugen bei der Polizei und teilten mit, dass sie wenige Minuten zuvor drei Heranwachsende in der Melchiorstraße beim Rauchen eines Joints beobachtet hätten. Im Rahmen des Einsatzes wurde das Trio angetroffen und durchsucht. Neben einer geringen Menge Drogen fanden die Streifenbeamten die beiden Granaten, die der gebürtige Kroate letztes Jahr aus seinem ursprünglichen Heimatland mitgebracht haben will. Er wurde wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz vorläufig festgenommen. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Ermittler noch eine weitere Granate, die er unter seinem Bett im Bettkasten versteckt hatte.Die Granaten wurden sichergestellt und dem Landeskriminalamt zur Bewertung übergeben. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Splitterhandgranaten voll funktionsfähig sind. Die Vernehmung des 18-Jährigen, der bisher noch nicht einschlägig in Erscheinung getreten ist, dauert noch an. Hinweise auf politische oder religiöse Hintergründe ergaben sich jedoch bisher noch nicht.

Quelle: Externer LinkFree Radio Polizeinews

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO