Sheila Drummond ist vermutlich die erste vollblinde Golferin, der ein Hole in One gelungen ist. Die US-Amerikanerin, die 1982 wegen Diabetes erblindet ist und erst danach mit dem Golfspiel begonnen hat, schlug auf einem Par drei des Mahoning Valley CC in Lehington im US-Staat Pennsylvania den Ball mit dem Driver aus 144 Yards (132 m) direkt ins Loch. Drummond übt den Golfsport mit Hilfe ihres Mannes aus, der sie vor jedem Schlag einrichtet und ihr Richtung und Distanzen ansagt. Der Rest geht für die mit Handicap -44 spielende Amateurin nach Gefühl.

Quelle: Futurezone@ORF

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO