Indem sie einen Hai fingen und dessen Blut tranken, haben drei Fischer aus Nauru eine 1600-Km-Odyssee im Pazifik überlebt. Nach ihrer wunderbaren Rettung durch ein Ficherboot aus taiwan, erzählten die drei Männer in Majuro auf den Marshall-Inseln von ihrer abenteuerlichen Seefahrt. Am schlimmsten war der Wassermangel: Als es einmal regnete, hätten sie das Wasser aus dem Boot aufgeleckt. Außer dem Hai, dessen Blut sie tranken, fingen Sie auch einen Thunfisch.

Ein Kommentar

  1. 1

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO