Zuer Erinnerung an die tägliche Teestunde mit seinem Vater hat ein Waliser aus dessen Asche eine Teekanne pressen lassen. Der Vater von John Lowndes (54) war vor zehn Jahren verstorben. Nun endlich könne er wieder den täglichen Tee mit seinem vater genießen, sagte der Sohn der Zeitung „Daily Mail“. „Die einzige Sache, die noch passender wäre, wäre ein Bierglas gewesen“, so der Sohn. Die tägliche Teestunde mit seinem Vater habe er nach dem Tod 1998 sehr vermist.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO