Es hat mehr als 30 jahre gedauert das ich mit einem Aufzug fahre der dann plötzlich stecken bleibt. Heute war es dann endlich soweit. Ich wollte mit einem Kollegen in dem Maschinenraum (Serverraum). Der Aufzug fuhr uns dann bis in die gewünschte Etage und die Türen gingen nicht auf. Von Hand öffnen klappte nicht und somit betätigten wir den Notruf-Knopf. Kurze Zeit später meldete sich dann auch jemand vom Aufzugsdienst, den man leider sehr schlecht verstehen konnte. Anfangs hatte ich den Eindruck, der Mann spricht mit uns über ein Funkgerät. Wir folgten den Anweisungen, aber der Aufzug bewegte sich nicht. Besonders der Zeitpunkt war mehr als unpassend. Im zweiten Firmenstandort war die Telefonanlage geschmiert und mußte asap neugestartet werden. Keiner von hatte sein Handy dabei, und leider ging WLAN noch nicht, sonst hätten wir unsere Kollegen per E-Mail informieren können. Mein Laptop hatte ich nämlich mitgenommen. Langsam wurde es warm in der Kabine und wir stelten uns schon auf eine längere Wartezeit ein. Als wir dann erneut alle Knöpfe wild drückten, gingen plötzlich die Türen auf. Schnell aus dem Aufzug erstmal in Sicherheit war jetzt angesagt. Der Aufzugsdienst wurde erneut kontaktiert und man sagte uns das ein techniker unterwegs ist und in ca. 45 Minuten da sein würde. Die gute Dame würgte uns regelrecht ab und hat unsere Mitteilung, dass wir inzwischen aus dem Aufzug raus sind, garnicht wahrgenommen. Beim zweiten versuch hatten wir jemand anderes an der Leitung, die gute Dame hat es auch nicht direkt verstanden, dann aber doch endlich mitbekommen, dass wir aus dem Aufzug raus sind. Ich werde diesen Aufzug jetzt erstmal meiden. von 7 Tagen in der Woche geht er max. 1 Tag, wenn überhaupt. Die Hausverwaltung wurde bereits informiert, aber es hat den Eindruck, als würde die das nicht wirklich interessieren. Beim letzten Ausfall hat es 5 Tage gedauert bis die Techniker den Aufzug repariert haben.

Hier gibt es vom TÜV Rheinland einige Verhaltensregeln was zu tun ist, wenn der Lift stecken bleibt.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO