Ein Man aus Wuppertal hat eine gegen Ihn verhängte Geldbuße von 292,92 Euro komplett mit Ein-Cent-Münzen bezahlt. Die 29292 Geldstücke wurden unverpackt in den Nachbriefkasten des Amtgericht geworden. „Beim Öffnen kam unseren Justizwachtmeistern das Geld schon entgegen“, sagte eine Gerichtssprecherin. Das rund 63 Kilogramm schwere Bargeld wurden in die Landeszentralbank gebracht, dort gezählt und auf das Konto der Justiz eingezahlt.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO