Hameln (ots) – (Salzhemmendorf) Aufmerksame Passanten teilten der Polizeileitstelle am Mittwoch, 22.10.2008, gegen 18.30 Uhr, über Notruf mit, dass eine männliche Person seit mehreren Stunden Leergut aus einem Wohnmobil auslade und in einen Einkaufsmarkt in der Calenberger Allee zum dortigen Pfandautomaten verbringe.

Da es in der Vergangenheit eine Handvoll Fälle gab, in denen pfandfreie Flaschen manipuliert und zu Pfandflaschen umetikettiert worden sind, überprüften Einsatzbeamte der Polizei aus Bad Münder den Mann (48).

Doch in diesem Fall war alles in Ordnung: Der 48-Jährige wollte nach eigenen Angaben in seinem Wohnmobil nächtigen und musste dazu lediglich Platz schaffen.

“Kurzerhand” verbrachte er die rund 3500 (!) im Wohnmobil liegenden 0,5 Liter Mehrweg-PET-Flaschen aus dem Wohnmobil in den Pfandautomaten des Einkaufsmarktes. Die Flaschen hatte der 48-Jährige seinen Angaben nach über den Zeitraum der letzten 12 Monate dort gesammelt….

Quelle: Polizeibericht

2 Kommentare

  1. 1

    OMG, 3500 Flaschen im Wohnmobil? Wie kann man da drin noch leben?

  2. 2

    Das habe ich mich auch gefragt als ich diese Meldung gelesen habe. Besonders 1750 Liter in 12 Monaten zu trinken ist verdammt heftig. Ich trinke ja schon viel und würde etwa 1/3 schaffen. Ich meine mit trinken jetzt nicht nur Alkohol sondern auch Wasser, Cola, Saft, Milch …

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO