Die Kamerafahrten von „Google Street View“ sind ja nicht nur in Deutschland sehr umstritten. Um das filmen ein wenig unbequemer zu machen, will die Stadt Ratingen nun künftige eine Gebühr einkassieren. 20 Euro pro gefilmtem Kilometer muss Google zahlen. Da Ratingen nicht sehr groß ist und nur wenige Streckenkilometer hat, fällt der Forderungsbetrag mit ca. 6500,- € in einen Bereich, den Google ohne weiteres aus der Portokasse zahlen kann. Tortzdem ist das ein interessantes Prinzip was bestimmt voh einige Nachahmer findet.

Quelle: rp-online / DerWesten

Ein Kommentar

  1. 1

    […] schaffen. 20 Euro pro Kilometer muss Google an die Stadt Ratingen bezahlen, schreibt blog.docx.org, damit haben sie nun einen Präzedenzfall geschaffen, denn warum sollte nicht auch andere […]

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO