KaZaA-Betreiber Sharman Networks hat nun von einem Gesetz Gebrauch, das bis vor kurzem noch gegen die Tauschbörse selber verwendet wurde. Man hat bei Google.com mit einer Unterlassungsanordnung, die sich auf das US-Copyright-Gesetz DMCA (Digital Millennium Copyright Act) beruft, 15 Links aus dem Suchergebnis nach KaZaA entfernen lassen.

(Quelle: Externer LinkFuturezone@ORF)

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO