Okay, die Überschrift dieses Beitrages stimmt noch nicht ganz und ist somit etwas irreführend. Fakt ist aber, dass die IPv4-Adressen rapide zur Neige gehen. Am Dienstag den 01. Februar 2011 hatte die für die Vergabe von IP-Adressen zuständige IANA (Internet Assigned Numbers Authority) dem Asia-Pacific Network Information Centre (APNIC) die letzten beiden frei verfügbaren /8-IPv4-Adressblöcke zugeteilt. Die APNIC ist die für den Bereich Asien und Australien zuständige Vergabestelle von IP-Adressen.

Derzeit befinden sich noch fünf /8-IPv4-Blöcke  im IANA-Pool, für diese es aber ein gesondertes Vergabeverfahren gibt.  Je einer der noch freien Blöcke wird automatisch für jede der fünf RIRs (AfriNic, APNIC, ARIN, LACNIC und RIPE) reserviert. In der „Exhaustion Phase“ werden diese Netzblöcke von der IANA zugewiesen. Gerüchten zufolge startet die „Exhaustion Phase“ heute.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO