Das heute im Internet gebräuchliche IPv4 Protokoll beherrscht knapp 4,3 Milliarden Adressen. Trotzdem wird von dubiosen Interessensgruppen behauptet, diese gigantische Anzahl sei zu wenig. Die inzwischen von einer breiten Mehrheit von Netzbenutzern akzeptierte Argumentation, dass es inzwischen mehr Rechner als IPv4-Adressen gibt, ist so nicht stichhaltig. Sicher läßt sich heute nicht mehr jeder Rechner mit einer einzigartigen Ipv4-Adresse ausstatten, aber die entscheidende Frage dabei ist doch: Braucht er diese denn überhaupt? Nicht jeder Computer dieser Welt muß von jedem anderen Computer direkt erreichbar sein.

Überspitzt könnte man sogar sagen, dass es für die Anwender gewisser propietärer Betriebssysteme aus Redmont sogar sicherer wäre, wenn ihre Rechner überhaupt nicht mehr im Internet zu erreichen wären. Externer Link[…]

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO