Die Redaktion von ChannelPartner hat einen Kurztest gemacht, ob und wie gut ein USB-3.0-Stick mit SSD-Technologie für ein RAID geeignet sind.

Zum Einsatz kam ein „USB 3.0 RAIDDrive“ USB-Speichersystem von Super Talent mit 32 GB. Dieser USB-Stick ist mit SSD-Technologie bestückt und arbeitet intern mit RAID 0.

Im Test zeigte sich, dass hohe Datentransferraten nur mit speziellen USB-3.0-Treiber erreicht wurden. Auf der Oberfläche des USB-Sticks wurde eine Betriebstemperatur von bis zu 50° C gemessen, was beim Berühren als sehr unangenehm empfunden wurde. Im Ruhezustand lag die Oberflächentemperatur bei 36° C, was als angenehm empfunden wurde. Die Anschaffungskosten liegen ja nach Speicherplatz zwischen 170 und 400 €.

Fazit: Wegen der hohen Anschaffungskosten und Betriebstemperatur ist das USB 3.0 RAIDDrive nicht als USB-Stick empfehlen.

Den kompletten Artikel gibt es hier.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO