Top Ten der vernachlässigten Themen 2004

Im Jahr 2004 gab es eine Fülle wichtiger Themen, über die in den Medien unzureichend berichtet wurde. Die Initiative Nachrichtenaufklärung hat soeben über die Top Ten der vernachlässigten Themen des vergangenen Jahres entschieden. Auf Platz 1 der Liste setzte die Jury das Thema „Aus Deutschland abgeschoben – und dann?“. Auch die „Mängel des virtuellen Arbeitsmarktes“ […]

weiterlesen ›

Geldstrafe für Hyperlinks

Der Netzaktivist Alvar Freude musste im Vorgehen gegen die Sperrverfügungen der Bezirksregierung Düsseldorf vor dem Amtsgericht Stuttgart jetzt eine Niederlage einstecken. Er wurde wegen Volksverhetzung und Beihilfe zur Verbreitung von Nazi-Propaganda zu einer Geldstrafe von 120 Tagessätzen verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Quelle: Golem.de

weiterlesen ›

Spammer muss 22.000 Euro zahlen

Ein südfranzösischer Unternehmer ist wegen des Massenversands von Spam-Mails vom Pariser Handelsgericht zu 22.000 Euro Schadenersatz verurteilt worden. Wie der Online-Dienst AOL am Dienstag bekannt gab, muss der Mann dem Urteil zufolge zudem 1.000 Euro für jede weitere unerwünschte E-Mail zahlen.

Quelle: Futurezone@ORF

weiterlesen ›

Propeller am Penis

Sex mit dem Staubsauger war 1985 das Thema eines unglaublichen Rechtsstreites zwischen der Firma Kobold und dem Chaos Computer Club: eine kaum glaubliche Posse aus der Frühzeit des Netzes, als T-online noch Btx hieß. Damals schrieb Nora den folgenden Bericht:

weiterlesen ›

Selbsgedrucke Strichcodes zum Einkaufen

Ein 33-jähriger Mann hat im Media-Markt diverse Artikel mit selbst gedruckten Strichcode-Etiketten überklebt und sie viel zu billig eingekauft. Das Bezirksgericht hat ihn gestern wegen Betrugs und Urkundenfälschung zu 4 Monaten bedingt verurteilt. Der als Notfallarzt tätige Mann trieb ab Dezember 2001 in den Media-Markt-Filialen Dietlikon und Dietikon sein Unwesen: Für einen Laptop bezahlte er […]

weiterlesen ›

Zwei Mio. USD Geldstrafe für US-Spammer

Eine kalifornische Marketing-Firma ist wegen der massenhaften Versendung unerwünschter E-Mails zu einer Geldstrafe von zwei Millionen USD (1,7 Millionen Euro) verurteilt worden.

Den beiden Inhabern der Firma PW Marketing LLC, Paul Willis und Claudia Griffin, wurde außerdem untersagt, ohne Unterrichtung des Staatsanwalts erneut irgendwelche Werbegeschäfte über das Internet zu betreiben.

Quelle: Futurezone@ORF

weiterlesen ›

Muahhahahaha

Ein Bauer wurde zu 60 Tagen Gefängnis verurteilt. Seine Frau schrieb ihm wütend einen Brief: „Jetzt, wo du im Loch sitzt, erwartest du wohl von mir, daß ich das Feld umgrabe und Kartoffeln pflanze? Aber nein, das werde ich nicht tun!“ Sie bekam als Antwort: „Trau dich bloß nicht, das Feld anzurühren! Dort habe ich […]

weiterlesen ›

Vom Täter die die Kreditkarte klaute

Einer britischen Frau wurde die Kreditkarte gestohlen. Der Täter benutzte die Karte in einem Wettbüro, setzte auf zwei Pferde – und gewann. Da er aber augenscheinlich nicht die Inhaberin der Karte war, wurde der Gewinn auf dem Kartenkonto gutgeschrieben und nicht ausgezahlt. Der Täter wurde zu 12 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt und das Opfer […]

weiterlesen ›

Vietnam „schüchtert Surfer ein“

Wie Futurezone@ORF berichtet ist ein vietnamesischer Dissident für das Veröffentlichen eines Aufsatzes über Demokratie im Internet zu 13 Jahren Haft verurteilt worden.

weiterlesen ›