Neuer Wurm hört Netzwerkverkehr ab

Sicherheitsexperten haben nun einen Wurm entdeckt, der versucht, nach dem Infizieren eines Computers den Netzwerkverkehr abzuhören. „SDBot.UH“ installiert einen Sniffer, der den Datentransfer scannt, um Passwörter und finanzielle Daten zu entdecken. Auch ein Keylogger wird eingepflanzt. Übers IRC kann der Virus gesteuert und die Kontrolle über einen Rechner übernommen werden.

weiterlesen ›

Mich hats erwischt

Seit dem ich Windows benutze hatte ich mir noch nie einen Virus, Trojaner oder sonstiges eingefangen. Aber nun hat mich erwischt und zwar heftig. Bisher habe ich schon > 1200 Dateien desinfiziert, die mit W32/Parite-A verseucht waren. Gestern muss ich wohl ne Datei mit dem Schädling geöffnet haben, da seitdem der Sophos-AV nicht mehr funktionierte. […]

weiterlesen ›

M$ Security Poster

Kripowurm

Eigentlich nicht ganz so aktuell, aber beruflich habe ich immer noch mit Leuten zu tuen die ziemlich besorgt in der Firma anrufen oder Emails schreiben wegen dem Kripowurm. Der W32.Sober Wurm verschickt sich als E-Mail-Anhang und tarnt sich in einer Datei „akte.zip“ (oder ähnlich). Der E-Mail Text animiert viele zum Öffnen der Datei, weil angeblich […]

weiterlesen ›

$-Frau

Die Internet-Frau:
Mann muss bezahlen, um sich Zugang zu ihr zu verschaffen.

Die Server-Frau:
Sie ist immer beschäftigt, wenn du sie brauchst.

Die Windows-Frau:
Du weißt, dass sie viele Fehler hat, aber du kannst nicht ohne sie Leben.

Die Powerpoint-Frau:
Sie ist ideal, um sie auf Feiern den Leuten zu präsentieren.

[…]

weiterlesen ›

20 Jahre Computerviren

Der 10. November 1983 gilt allgemein als der offizielle „Geburtstag“ der Computerviren. Zwar war der Link-Virus „Elk Cloner“ für den Apple II schon 1982 „in the wild“ unterwegs und verschiedene Informatiker hatten sich schon vor 1983 mit dem Prinzip beschäftigt, aber der Begriff „Computervirus“ wurde 1983 erstmals geprägt. Der „Vater“ der Viren war der Student […]

weiterlesen ›

Hacker und Virenschreiber

Der Software-Konzern Microsoft hat Hackern, die Computerviren verbreiten, mit einem neuen Kopfgeld-Programm den Kampf angesagt. Wie das Unternehmen bekannt gab, gründete es einen fünf Millionen Dollar (4,4 Millionen Euro) schweren Fonds gegen Cyberkriminalität. Aus diesem sollen hohe Belohnungen für Hinweise gezahlt werden, die zur Festnahme und Anklage von Hackern führen.

Mitinitiator der Aktion ist neben […]

weiterlesen ›

BSI zu Sobig.F

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik: Automatisierte Warnungen durch Viren-Schutzprogramme verunsichern Anwender. »Viele Anwender erhalten gegenwaertig E-Mails mit dem Hinweis, dass sie versucht haetten, einen Virus zu versenden. Es handelt sich dabei um Warnungen durch Viren-Schutzprogramme, die dem Absender (im Von- bzw. From-Feld) einer E-Mail eine automatisierte Warnung (natuerlich wiederum per E-Mail) zukommen lassen, […]

weiterlesen ›

Sobig-F Epidemie

Die neueste Variante des Sobig-Virus verstopft weltweit die Mail-Accounts. Sobig ist ein Rufschädiger: Er versendet sich unter falschen Absenderadressen – und sorgt für Irritationen und Missverständnisse.

Das stimmt vollkommen. Seit heute bekomme ich ständig Bounces von Emails die nicht zugestellt werden konnten, weil sie mit dem Sobig-F Virus versucht sind. Ist schon recht intressant wo […]

weiterlesen ›

FBI jagt den Virus-Autor

Das FBI hat die Ermittlungen gegen den Urheber des Windows-Wurms „W32.Blaster“ aufgenommen. Es gibt Spekulationen das der Virus auf dem Chaos Communication Camp geschrieben wurde.

weiterlesen ›

Writing Viruses for Fun and Profit

Auf zdnet.com gibt es einen netten Artikel darüber, wie die zukünftige Zusammenarbeit aussehen könnte. Mit einem Virus verseuchte Rechner könnten gleichzeitig auch als Spam-Schleuder benutzt werden.

(Quelle: /.)

weiterlesen ›

Sars-Ausbreitung fast gestoppt

Die tagesschau schreibt: Nach Monaten der Sorge wegen des Sars-Virus ist die ansteckende Krankheit offenbar nahezu eingedämmt. Weltweit seien derzeit nur nnoch sieben Erkrankungen bekannt geworden, teilte die Weltgesundheitsorganisation mit. Langfristig müsse es aber ein wirksames Beobachtungssystem geben.

weiterlesen ›

SARS-Verdacht in Krefeld

Kam heute in den Nachrichten und ich habe mich gestern Nacht schon gewundert, das soviel los war auf der Kreuzung vorne. Das Klinikum Krefeld ist direkt um die Ecke und die Autobahn auch. Hoffentlich breitet sich der Virus nicht auch noch hier aus.

Eine komplette Meldung vom WDR gibts hier!

weiterlesen ›