Im Debian-Paket ipvsadm Version 1:1.25.clean-1 befindet sich derzeit ein extrem dämlicher Bug. ipvsadm -L zeigt keine aktiven Verbindungen an. Somit kann man sich nicht eindeutig über den aktuellen Status informieren.

Ein entsprechender Debian Bug report wurde bereits am 19. März 2010 eröffnet. Dummerweise befindet sich diese Version von ipvsadm sowohl im aktuellen stable (squeeze), testing und unstable Zweig von Debian. Der Bug an sich wurde durch die LVS-Entwickler bereits am 08. Februar 2011 mit der Version 1.26 gefixt.

Da ich ipvsadm aktuell auf mehreren Loadbalancer mit Debian squeeze verwende, ich aber eine vollständige Ausgabe über die Verbindungen haben will und nicht auf jedem Server ipvsadm in Version 1.26 aus den Quellcode kompilieren wollte, habe ich einen entsprechenden Backport für Debian 6.x (squeeze) gebaut.

Ich habe dann auch direkt ein entsprechendes Repository erstellt, damit man das Paket bequem per apt-get, dselect oder aptitude installieren kann. Das Repository ist unter http://apt.docx.org erreichbar.

Das Debian-Paket von ipvsadm (Version 1.26) kann man hier auch direkt herunterladen.

 

Was denkst du?