Hagen (frn) – Dumm gelaufen ist das, was kürzlich ein noch 17-jähriger Jugendlicher aus Hagen gemacht hat. Das Internet-Auktionshaus ebay hatte seiner festen Freundin – ebenfalls 17 Jahre alt – herzliche Glückwünsche zum Kauf von insgesamt 50 Kondomen übermittelt. Die fiel aus allen Wolken, hatte sie doch so einen Kauf nie getätigt. Ihre Zugangsdaten bei ebay konnte eigentlich niemand kennen. Weil sich die junge Frau belästigt und auch als Opfer eines Betruges fühlte, erstattete sie bei der Polizei eine Anzeige. Dabei wurde sie von ihrem Vater und ihrem Freund begleitet.

Wenig später staunte der ermittelnde Beamte nicht schlecht, als er das Ergebnis seiner Recherchen vor sich hatte. Derjenige, der die Kondome im Namen der Geschädigten gekauft hatte, war ihr eigener Freund. Dieser erschien reumütig zur Vernehmung, gab alles zu und erklärte auch, wie er an die ebay-Daten gelangen konnte. Einen Grund für sein Tun konnte er nicht wirklich nennen. Umso schmerzlicher traf ihn jetzt, was wohl verständlich ist. Die Freundin beendete zunächst einmal die Beziehung. Darunter leidet der junge Mann nun sehr und hofft, dass sie ihm noch einmal verzeiht. Denn – nett ist er ansonsten ja…

Quelle: Externer LinkFree Radio Polizeinews

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO