Vor 20 Jahren wurde der Welt-Spielehit „Tetris“ von zwei Russen erfunden. Reich sind die Erfinder nicht geworden, die Tantiemen kassierten nach jahrelangen Rechtestreitigkeiten andere. Die einfachsten Spielideen sind in der Regel die genialsten. Das gilt für „Mensch ärgere Dich nicht“ ebenso wie für Poker und sogar Schach – und eben für „Tetris“. Das Spiel mit den kleinen Blöcken wurde von hunderten Millionen Menschen in allen Teilen der Welt und in allen Varianten gespielt. Erfunden wurde es vor 20 Jahren von zwei Russen. Die Idee von Alexej Padschitnow war denkbar einfach. Angelehnt an das russische Brettspiel „Pentamino“ ließ der damals 29-Jährige Programmierer einfach unterschiedliche, aber immer aus vier Quadraten bestehende Spielblöcke in ein Glas fallen. Kam eines unten an, folgte das nächste. Eine geschlossene Reihe brachte Punkte, ansonsten wuchs der Berg aus Blöcken immer weiter und ließ das Glas schließlich überlaufen: Game Over.

Quelle: Externer LinkFuturezone@ORF

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO