Krefeld (frn) – Zu einem Einsatz der besonderen Art wurde die Krefelder Polizei am Karfreitag um 23:44 Uhr gerufen.

Zwei Jugendliche – 15 und 16 Jahre alt – hatten beim Spielen im unbeleuchteten Teil eines Kellers auf dem Karlsplatz eine „Leiche“ gefunden. Sie entdeckten einen gefesselten menschlichen Körper mit Jeanshose und Pullover bekleidet und einem Plastiksack über den Kopf. Zu Tode erschrocken verließen sie den Raum und verständigten die Polizei, die gleich mehrere Streifenwagen entsandte.

Noch am „Tatort“ wurde der Fall gelöst. Im Lichtschein der Taschenlampen wurde klar, dass es sich bei der Leiche und eine abgelegte Vogelscheuche handelte.

Quelle: Freeradio Polizei News

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO