Am 22. April war ja im Duisburger Innenhafen ein Bagger spektakulär umgekippt. Dabei schlug der etwa 20 Meter lange Ausleger auf das Geländer des Portsmouthdamms und eine Gasflasche explodierte.

Zwei Wochen nach dem Unfall mit dem Schwimmkran laufen nun die Ermittlungen gegen den Kranführer wegen Gefährdung des Straßen- und Schiffsverkehrs.

Laut den Ergebnissen der Sachverständigen ist Überladung der Grund für das Umstürzen des Krans gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO