Wer KDE nicht will, den Xandros-Desktop aber als ein wenig zu funktionsarm empfindet, dem bietet es sichan den IceWM zu erweitern. Let’s go!

  1. Erstmal öffnen wir eine Konsole.
  2. Dann legen wir mit folgenden Befehl mkdir ~/.icewm ein IceWM-Konfigurationsverzeichnis an.
  3. Hier hinein kopiert man mit cp /etc/X11/icewm/preferences ~/.icewm die voreingestellte IceWM-Konfiguration.

Mit dem Befehl vim ~/.icewm/preferences startet man den Editor für mögliche Anpassungen. Mit „/“ (Slash) sucht man die Zeile „TaskBarShowStartMenu“ und ändert die „0“ nach dem Gleichheitszeichen auf „1“, um auch unter IceWM ein Startmenü zu erhalten. Das gleiche macht man mit dem Eintrag „TaskBarShowContextMenu“, was der Taskleiste ein Kontextmenü spendiert. Nützlich ist auch die Aktivierung des „TaskBarShowWindowListMenu“. Dadurch erhält man eine Schaltfläche für die Fensterliste auf der Taskleiste. Eine „Home“- und Menü-Taste erhält man mit dem Eintrag „Win95Keys=1“.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO