Wegen des erwarteten Besucherandrangs am 24. Dezember fordern Politiker von CDU und FDP, die Gottesdienste an Heiligabend vorrangig für Kirchenmitglieder zu öffnen. Dies sei nötig, um Überfüllungen zu verhindern und ausreichend Sitzplätze für ältere Menschen zu Verfügung zu haben. Ich frage mich wie will man sowas kontrollieren? Soll jeder Kirchenbesucher seine letzte Lohnabrechnung zur Messe mitbringen?

Ein Kommentar

  1. 1

    Voranmeldung, dann kann man in den Bücchern nachgucken.*g*
    Finde die Idee eigentlich richtig. Wer nicht Mitglied in dem Verein ist hat auch auf den Vereinssitzungen nichts zu suchen.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO