Im bayerischen Warngau hat ein 27-Jähriger eine Bahnreise unternommen – ohne es überhaupt zu bemerken. Der Mann war während einer Party betrunken auf einem Sofa eingeschlafen, berichtete die Internetausgabe des „Merkur“. Freunde beschlossen daraufhin, ihm einen Streich zu spielen und trugen den Schlafenden zum Bahnhof – und das samt Sofa.

Dort stellten sie das Sofa mit Mann in einen Zug der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) Richtung München, berichtete das Blatt.

In Holzkirchen sei die Reise dann zu Ende gewesen: Dort wuchteten Bahn-Mitarbeiter die ungewöhnliche Fracht einfach wieder aus dem Zug und stellten sie auf dem Bahnsteig ab, schreibt der „Merkur“. Dort schlief der junge Mann weiter seinen Rausch aus, bis er von einer Polizeistreife geweckt wurde. „Merkur“ zitiert aus dem Polizeibericht: „Eine Rückreise mit dem Sofa wurde dem Warngauer nicht gestattet.“

Quelle: Merkur / T-Online

Ein Kommentar

  1. 1

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO