Bei einer Verkehrskontrolle wurde ein 29-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Da die Beamten vermeintlich Alkoholgeruch wahrnahmen, musste der junge Mann pusten.

Das Kontrollgerät zeigte 3,22 Promille an. Der Mann versicherte den Polizisten jedoch, dass er keinen Alkohol getrunken habe.

Er gab an, Mundwasser benutzt zu haben, weil seine Freundin nicht merken sollte, dass er geraucht habe. Nachdem er den Mund auf der Polizeistation ausgespült hatte, zeigte das Kontrollgerät null Promille an.

Quelle: maerkischeallgemeine.de

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO