Wau Holland Stiftung gegründet – Aufruf zu „Datenspenden“

Mit der im September 2003 als gemeinnützig anerkannten Wau Holland Stiftung (WHS) soll das Lebenswerk ihres 2001 verstorbenen Namensgebers durch geeignete archivarische Aufbereitung der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt und Möglichkeiten geschaffen werden, diese Gedanken in die Praxis einzubringen und Projekte weiterzuführen. Wau Holland war deutscher Journalist, Computer-Aktivist, Philosoph, Gründungsmitglied und Alterspräsident des Chaos Computer Clubs […]

weiterlesen ›

BKA-Warnung: Betrug mit Computerzubehör

Nach Erkenntnissen des Bundeskriminalamtes sind derzeit vermehrt so genannte Stoßbetrüger am Werk, die Computerwaren-Firmen schädigen. Stoßbetrug ist eine Form des Warenkreditbetruges, bei dem die Täter die erlangten Waren umgehend an einen anderen Ort bringen, um ihre Spuren zu verwischen und natürlich nie planten, diese zu bezahlen.

Mehr bei Golem.de.

weiterlesen ›

Website of the Week

Auf dieser Werbeseite für schweizer Bankkonten, ist insgesamt sehr
witzig gemacht. Sie weisen in Fettdruck darauf hin, daß ihr
Bankgeheimnis gegen Steuerhinterziehung, Erbschaften und Scheidungen
resistent ist.

weiterlesen ›

Fakten zu der Zahl 23 [3]

Ergänzung zum Posting „Der Mythos 23 …“:

AMD hat zwei Fabriken in Dresden: FAB 23 genannt

Am einem 23.5 starben Bonie und Clyde,

Sacco und Vanzetti starben an einem 23.8.

Des weiteren brachte die von den Illuminati kontrollierte italienische Mafia den Mafiajäger Falcone an einem 23. um.

Olof Palme, seiner Zeit schwedischer Ministerpräsedent. wurde um […]

weiterlesen ›

Die spinnen die Briten

Bekanntlich trinkt der typische Inselbewohner ja lauwarmes Bier. Aber das nur bis maximal 23:00 Uhr, weil es danach unter dem Schottenrock zu frisch würde. Und wenn der Brite was macht, dann macht er es richtig: statt die Plörre an der Theke von Zimmertemperatur auf, sagen wir mal, angenehme sieben Grad herunterzukühlen, drehen Lisbeths Untertanen den […]

weiterlesen ›

Scamming the scammer

Ein Scammer aus Ghana hat versucht, einem Amerikaner Gold zu 20% unter Marktpreis zu verkaufen, und der Ami hat das dokumentiert und ihn zurückgescammt. Das ging am Ende so weit, daß er ihm schrieb, er habe irgendwelche großen Beträge auf einer Ghanaischen Bank eingezahlt, er würde demnächst die Joint Venture Papiere unterzeichnen wollen, und er […]

weiterlesen ›

Die Juniausgabe von Terz ist online

Die TERZ ist die autonome Stattzeitung für Politik und Kultur in Düsseldorf und Umgebung.

weiterlesen ›