Der Commodore 64 ist zwar seit Jahren offiziell vom Markt verschwunden, doch längst ist die 20 Jahre alte „Brotkiste“ zum Kultobjekt geworden. Mittels Emulatoren werden moderne PCs kurzerhand wieder in die Anfänge der Computerwelt zurückversetzt und mit Klassikern wie „Pacman“ und „Pong“ wieder belebt. Der Pionier-PC mit den klobigen Tasten kam im September 1982 auf den Markt und erlebte nur ein Jahr später seinen Durchbruch. Weltweit ging das damals 500 Euro teure Gerät – ohne Zusatzgeräte wie Diskettenlaufwerk oder Monitor – mehr als 17 Mio. Mal über den Ladentisch.

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO