Kugelfische, Hammerhaie, Baracudas und Co.: Das Mittelmeer wird exotischer. Durch die voranschreitende Erwärmung des Wasser siedeln sich immer mehr fremde Arten im „mare nostrum“ an. Wissenschaftler schlagen nun Alarm. So reizvoll die Begegnung mit den exotischen Arten für Taucher ist, verdrängen diese jedoch die ansässige Fischpopulation. Und die ist durch Überfischung teils ohnehin geschwächt. Experten befürchten nun einen regelrechten Artenschwund im Mittelmeer. Das Aus könnte etwa Speisefischen wie Sardinen und Doraden drohen.

Quelle: Externer LinkNews@ORF

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO