Bierdosen mit Dekoltee zerdrückt

In Australien wurde eine Bardame zu einer Geldstrafe von umgerechnet 630 ¤ verurteilt, weil sie während der Arbeit zur Unterhaltung der Gäste Bierdosen mit ihren, offenbar ziemlich riesigen, Brüsten zerdrückte und es auch schaffte, Löffel auf ihren riesigen Brustwarzen zu balancieren.

Dies verstößt aber offenbar gegen die australischen Alkoholausschankbestimmungen und so kam es zur Anklage.

weiterlesen ›

Sexgeiler Einbrecher verurteilt

In Australien wurde kürzlich ein Mann zu 12 Monaten gemeinnütziger Arbeit verurteilt verurteilt, weil er vor einigen Jahren in ein Haus eingebrochen war. Allerdings schien er nicht auf Beute aus zu sein, sondern „vergnügte“ sich im Badezimmer der Eigentümer. Als Hilfsmittel benutzte er einen Gummihandschuh, den Staubsauger der Wohnungsbesitzer, eine Flasche Reinigungsmittel und ein Stück […]

weiterlesen ›

Anwalt Gravenreuth zu Haftstrafe verurteilt

Der in IT-Kreisen berühmt-berüchtigte Anwalt Günter Freiherr von Gravenreuth wurde nach einem Bericht der taz vom Amtsgericht Berlin-Tiergarten wegen versuchten Betrugs zu einer Haftstrafe von einem halben Jahr ohne Bewährung verurteilt. Der Anwalt hatte die Domain der taz pfänden lassen.

Quelle: heise online

weiterlesen ›

Schwedin muss im Garten Nichtraucherzone beachten

Eine Schwedin, die durch Rauchen im Freien ihre Nachbarn angeblich belästigte, ist zur Beachtung einer Nichtraucherzone in ihrem eigenen Garten verurteilt worden. Die Tageszeitung „Sydsvenskan“ berichtete, die erbosten Nachbarn hätte vor Gericht ursprünglich ein völliges Rauchverbot im Garten verlangt.

weiterlesen ›

Wasser mit Urin serviert – Gefängnis

Eine Haushaltshilfe hat ihrem Arbeitgeber in Hongkong ein mit Urin versetztes Glas Wasser serviert. Der Boss der 29-Jährigen habe wegen des Geruchs Verdacht geschöpft, hieß es. Auf seine Aufforderung hin habe sie einen Teil des Wassers getrunken, der Rest wurde in einem Labor untersucht. Vor Gericht erklärte die Frau, den Urin für eine Hautbehandlung zu […]

weiterlesen ›

Online-Hooligan muss ins Gefängnis

Wegen Pöbeleien im Internet wurde ein 20-Jähriger in China zu einer siebentägigen Haftstrafe sowie einem einjährigen Stadionverbot verurteilt. Der Anhänger des Pekinger Clubs Guo’an hatte in einem Online-Forum Fans, Teams und Schiedsrichter beschimpft.  Zudem hatte er angekündigt, sein Fanclub wollte gegnerische Speiler und Schiedsrichter lautstark beleidigen.  Fünf weitere Mitglieder des Fanclubs wurden zu Geldstrafen verurteilt […]

weiterlesen ›

Klage gegen Gott abgewiesen

Ein rumänischer Häftling, der wegen seiner Missetaten Gott verklagen wollte, ist mit seinem Ansinnen gescheitert. Die Staatsanwaltschaft in der westrumänischen Stadt Temeswar wies die Klage ab. Der wegen Mordes zu 20 Jahren Haft verurteilte, psychisch kranke Mann wollte Gott vor Gericht dafür verantwortlich machen, dass dieser ihn „nicht vor dem Teufel geschützt“ habe. Wie der […]

weiterlesen ›

Todeskandidat will bei Hinrichtung Witz erzählen

Galgenhumor im wahrsten Sinne des Wortes möchte ein Todeskandidat im US-Staat Texas unter Beweis stellen. Unmittelbar vor seiner Hinrichtung will Patrick Knight einen Witz erzählen. „Wir brauchen etwas, um die Spannung zu lösen“, sate der 39-Jährige, der wegen Mordes an einem Nachbar-Ehepaar zum Tode verurteilt wurde. Am kommenden Dienstag soll er durch eine tödliche Injektion […]

weiterlesen ›

Hausarrest für Kinderschänder

Kein Spukfest für Sexualstraftäter: In den USA durften sich am Halloween-Tag tausende verurteilte Kinderschänder auf staatliche Anordnung hin nicht auf der Straße zeigen. Mehrere Bundesstaaten und Städte verhängten für sie Hausarrest, um ihnen den Kontakt mit Kindern unmöglich zu machen, wie US-Medien am Dienstag berichteten.

Quelle: n-tv.de

Ja klasse. Die Sexualstraftäter dürfen also nicht auf […]

weiterlesen ›

Defekter Geldautomat

Ein defekter Geldautomat sollte einem Kunden aus dem belgischen Charleroi das große Geld bringen. Binnen zwei Stunden hatte er vor zwei Jahren fast 55.400 Euro aus dem Gerät gezogen, ohne dass die Abhebungen verbucht wurden. Jetzt muss der 53-Jährige das Geld zurückzahlen. Ein Richter verurteilte ihn zusätzlich zu einer Geldbuße von 13.750 Euro, berichteten belgische […]

weiterlesen ›

Die spinnen die Amis

In Charlotte, NC, kaufte ein Rechtsanwalt eine Kiste mit sehr seltenen und sehr teueren Zigarren und versicherte diese dann, unter anderem, gegen Feuerschaden. Über die nächsten Monate rauchte er die Zigarren vollständig auf, und forderte dann die Versicherung auf (die erste Prämienzahlung war noch nicht einmal erbracht), den Schaden zu ersetzen. In seinem Anspruchsschreiben führte […]

weiterlesen ›

Was kostet ein „Arschloch“ ?

Das Landgericht Braunschweig hat den ehemaligen Fußballstar Stefan Effenberg am Mittwoch zu einer Strafe von 90.000 Euro verurteilt. Effenberg soll im Februar 2003 bei einer Verkehrskontrolle einen Polizisten als „Arschloch“ bezeichnet haben. In erster Instanz war der 36-Jährige vom Amtsgericht Braunschweig zu einer Strafe von 100.000 Euro verurteilt worden. Die Verteidigung von Effenberg hatte in […]

weiterlesen ›

Kind durch Loch in der Zellenmauer gezeugt

Weil ihr Verlangen stärker als die Zellenmauer war, ist ein Häftlingspärchen in der Türkei zu weiteren vier Monaten verurteilt worden. Der wegen Mordes eingesperrte Seylan Corduk (40) und die wegen eines Bombenanschlags inhaftierte Kadriye Fikret Oget (27) hatten im Juli 2002 ein neun Zentimeter großes Loch in die Mauer zwischen ihren Zellen gebohrt. In […]

weiterlesen ›