Der angekündigte Angriff des MyDoom-Wurms gegen die Webseiten der SCO-Guppe zeigt Wirkung: Die Webserver des Unternehmens sind seit Stunden nicht erreichbar. Allerdings dürfte dies zumindest teilweise auch an Gegenmaßnahmen einiger Provider liegen, die Verkehr zu sco.com blockieren. Seit dem heutigen Sonntag greifen alle mit MyDoom infizierten Rechner massiv auf die Webseiten der SCO-Gruppe zu. In den ersten Stunden des Angriffs wurden die Webserver des Unternehmens nur langsamer, mittlerweile sind sie aber überhaupt nicht mehr zu erreichen.

Quell: Externer Linkheise online

Was denkst du?


Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO